Schlagwort-Archive: Dom

Unholde und -getüme (Merseburg)

Das Burgschloss mit angeschlossenem Dom in Merseburg in Sachsen-Anhalt ist solch ein vieltürmiges und -giebeliges Ungetüm, dass es (außer von oben) schwer zu überblicken ist.

Veröffentlicht unter Fragmente, Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nicht nur Namensgeber eines bekannten „Bergs“ (Prenzlau)

Schroffe Kontraste springen in vielen Städten, die einst in der DDR lagen, ins Auge. Da ist Prenzlau (Brandenburg) nicht allein.

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Schlosspark ohne Schloss (Köln-Stammheim)

Dass der Stadtteil-Name Stammheim nicht den schönsten Klang hat, liegt an Stuttgart bzw. seiner Justizvollzugsanstalt (womit über Stuttgart-Stammheim selbst, das ich auch überhaupt nicht kenne, gar nichts gesagt ist).

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Axolotl, Jagdhasen, Duckstein (Königslutter)

Wer gratis lebende Axolotl besichtigen möchte, kann das in Königslutter tun. Exemplare des auch aus jüngeren literarischen Diskussionen bekannten Schwanzlurchs

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Otto knuddelt (Magdeburg)

Noch eine nicht im engeren Sinne schöne Stadt mit M, die statt mit einem hübsch restaurierten Marktplatz eher durch schroffes Nebeneinander von Architekturstilen fasziniert: Magdeburg. Anders als Marl ist es allerdings Bundeslands-Hauptstadt und hat schon auf die ersten Blicke viel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Türme, Obelisk, Muffel (Erfurt)

Erfurt ist kein Städtchen, sondern sogar eine aktuelle Hauptstadt (des Bundeslandes Thüringen), und schön nicht nur in dem Sinne, in dem das eigentlich fast jede Stadt, außer einer vielleicht, ist.

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Relative Größe (Goslar)

Die Frage, ob man den Preußenkönig Friedrich II. „der Große“ nennen soll oder nicht (wie in der DDR) , konnte noch in den letzten Jahren der alten BRD gewisse Aufregung verursachen. Inzwischen ist das längst gleichgültig, im laufenden Friedrichs-Jubiläum kann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schlechter Zeitpunkt (Dillingen/ Saar)

Eine Stadt, deren im Frühjahr ausliegende Veranstaltungsübersicht trotz ihres Titels „Frühjahr/ Sommer 2011“ nicht nur bereits die örtlichen Nikolaus- und Weihnachtsfeiern auflistet (bis hin zu: „Sa, 31.12. Dorfplatz: Abschwenken Männerchor 1874 Diefflen e.V.“),

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Unter der Autobahnbrücke hindurch (Limburg)

Der ICE-Bahnhof von Limburg (Hessen) an der sinnvollen Schnellstrecke zwischen Köln und Frankfurt, auf der die Fahrt zwischen  beiden Städten nur gut eine Stunde dauert (sofern der Zug halt nicht noch in so einigen Städtchen unterwegs halten muss…)

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Uta-Overkill (Naumburg)

Womöglich haben Einheimische in Naumburg (Sachsen-Anhalt) einen leichten Uta-Overkill erlitten. Das Plakat mit dem einzigen bekannten Gesichtsausdruck der bekanntesten Figur des Naumburger Meisters, der Humphrey-Bogart-haft den Mantelkragen hochschlagenden

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Dom im Maisfeld (Xanten)

Am Bahnhof von Xanten kann man sich nicht verlaufen. Es gibt bloß ein Gleis, von dem einmal pro Stunde ein Zug abfährt, und zwar immer in Richtung Duisburg. Um die Übersichtlichkeit zu vervollkommnen,

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Tauben sind müde (Aachen)

Das kürzlich wiedereröffnete Internationale Zeitungsmuseum in Aachen, in der Pontstraße gleich hinter dem (durch seine Verwittertheit faszinierenden) Rathaus, hat sich ein gewaltiges Themenfeld vorgeknöpft. Es möchte nicht allein über das Nachrichtenwesen „von der Steinzeit bis in die Gegenwart“ informieren –

Veröffentlicht unter Orte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar