Nix (Remagen)

Remagen, der NixDank Kulturschaffender und -industrieller wie Homer, Hans Christian Andersen und dem Disney-Konzern sind Nixen auch in der gegenwärtigen Popkultur noch relativ geläufig, zumindest wenn man nicht darauf besteht, zwischen ihnen und Meerjungfrauen zu unterscheiden. Nicht so geläufig sind ihre männlichen Gegenstücke: Nixe.

So einen Nix zu sehen gibt es in Remagen (Rheinland-Pfalz) auf einem schön rätselhaften Torbogen neben der teils altromanischen, teils neoromanischen St. Peter und Pauls-Kirche. Auch der Bogen ist romanisch (spätromanisch, d.h. wesentlich älter als neoromanisch), er stammt wohl aus dem zwölften Jahrhundert.

Remagen, das ganze PfarrhoftorSeine Rätselhaftigkeit beruht darauf, dass er erstens ursprünglich vermutlich anderswo in anderem, heute unbekannten Zusammenhang gestanden hatte, dann einige Jahrhunderte lang in Einzelteile zerlegt war und erst 1902 an seinem heutigen Standort wieder aufgebaut wurde. Zweitens kann er außer christlich auch heidnisch interpretiert werden; schließlich tauchen in der Bibel keine Nixen und Nixe auf. Zu den auf ihm abgebildeten Gestalten gehören Tiere, Menschen sowie Geschöpfe dazwischen, etwa Vogel mit Menschengesicht, eine an ihren Brüsten gute erkennbare Nixe sowie eben der Nix mit Fischschwanz, aber ohne die Brüste. Ein Mann mit zwei Fischschwänzen (Wikipedia: „Doppelfischschwanz“) ist überdies dabei. Das Tor steht gratis und unter freiem Himmel neben der St. Peter und Paul-Kirche gleich hinter Bundesstraße und Eisenbahn mitten in Remagen.

Remagen, Erklärung zum PfarrhoftorÜberhaupt sind die Zugangswege ins Rheinstädtchen zwischen der stark befahrenen Bundesstraße B 9 und der Eisenbahnstrecke im Westen und dem Rhein auf der anderen Seite interessant. Wer von Osten kommt und weder Nix noch Nixe ist, muss mit der Fähre über Fluss fahren, weil die Brücke von Remagen mit ihrer kurzen, aber wendungsreichen Geschichte und einem sehenswerten Museum drin seit 1945 nurmehr aus interessant aussehenden Resten besteht, aber über den Rhein nicht mehr reicht.

Remagen, Brücke von

Dieser Beitrag wurde unter Fragmente abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.